Sie sind hier: Startseite > Erweiterung der beruflichen Chancen > Neue Wege in den Beruf
 Logo Neue Wege in den Beruf

Das Mentoring-Programm
für junge Frauen mit Zuwanderungsgeschichte

Die Realität von Schülerinnen mit Zuwanderungsgeschichte zeigt, dass sie mit weniger als 25 % betriebliche Ausbildungen absolvieren und sich noch stärker als deutsche weibliche Auszubildende auf eine kleine Anzahl von Ausbildungsberufen konzentrieren. Und dies trotz - oder sogar wegen - guter schulischer Voraussetzungen, die sie nicht in adäquate berufliche Bildung umsetzen können, was sich auch in der Hochschulbildung zeigt.

Um die beruflichen Chancen von Schülerinnen mit Zuwanderungsgeschichte zu verbessern und sie z.B. bei der Ausbildungsplatzsuche oder Studienwahl zu unterstützen, wurde von 2007 – 2010 ein durch Landes- und EU-Mittel gefördertes Mentoring-Projekt vom Zentrum Frau in Beruf und Technik (ZFBT) durchgeführt. Die Pilotphase ging mit 9 Städten und 16 Schulen und der Abschlussjahrgang mit 19 Städten und 41 Schulen, vorwiegend aus dem Ruhrgebiet, dem Bergischen Städtedreieck sowie aus Aachen, Hamm und Leverkusen, an den Start: Teilnehmen konnten engagierte Schülerinnen der Klassen 9 - 12, die über gute Schulleistungen und eine überzeugende Motivation zur Berufsbildung verfügen. Am Ende haben über alle Phasen hinweg insgesamt über 400 Tandems zusammen an Zielen aus den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Berufsorientierung und Bewerbungsaktivitäten gearbeitet.

Durch die Zusammenarbeit mit einer Mentorin erhielten die Mentees aus erster Hand Einblick in die Berufswelt, Zugang zu Kontakten und Insider-Wissen in Sachen Studien- und Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche. Die Mentorinnen ihrerseits lernten die Spannungsfelder kennen, in denen sich viele junge Migrantinnen bewegen. Mentorinnen und Mentees profitierten außerdem von der fachkundigen Unterstützung durch das Projektteam und die begleitenden Veranstaltungen zu den Themen Migration, Beruf und Gleichstellung.

Die Ansprache der Mentorinnen erfolgte über das breitgefächerte PartnerInnennetzwerk des Mentoring-Programms „Neue Wege in den Beruf.“ Enge Kooperationspartnerinnen waren die Regionalen Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA), der Westdeutsche Handwerkskammertag sowie die Frauennetzwerke ZONTA International und petek Business Netzwerk Migrantinnen.

Diese Dokumentationen geben einen Einblick in das Mentoring-Projekt:

Dokumentation des Internetauftritts. Mehr Infos
Erfolgsgeschichten aus dem Mentoring mit Schülerinnen. Mehr Infos
Dokumentation der Pilotphase erhältlich.Mehr Infos
Eine Mentee berichtet. Mehr im Film
Ein Praxisbericht mit pädagogischem Blick. Mehr Infos


Europäische UnionLogo: Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
Zentrum Frau in Beruf und Technik • Telefon: 02305 92150-10 • Telefax: 02305 92150-49 • Erinstraße 6 • 44575 Castrop-Rauxel • Internet: www.zfbt.de • E-Mail: zfbt@zfbt.de